Die TKI versteht sich als kulturpolitisch gestaltende Kraft im Bereich der Zeitkultur in Tirol. Vor allem auf Landes- und Gemeindeebene setzt sich die TKI durch Lobbying, gezielte Öffentlichkeitsarbeit und aktives Mitgestalten der Kulturpolitik für die strukturelle Verbesserung, Absicherung und Weiterentwicklung der autonomen Kulturinitiativen ein. Die TKI ist unabhängig und überparteilich.
Position TKI:

Die erstaunliche Karriere der Lustbarkeitsabgabe
1.2.2017

Positionspapier der TKI
November 2016

Download:


Antrag der Liste Fritz auf Abschaffung der Vergnügungssteuer,
eingebracht zum Landtag am 30.3.2017

Presse:

Tiroler Tageszeitung, 13.4.2017
Steuer für Spielautomaten wird auf bis zu 1400 Euro angehoben

tirol.orf.at_30.3.2017
Vergnügungssteuer soll fallen

Tirol heute_ORF_TVthek_29.3.2017
Auslaufmodell Vergnügungssteuer

TT online, 29.3.2017
Ringen um eine rasche Reform der Vergnügungssteuer

tirol.orf.at_11.3.2017
Veranstaltungsfeind Innsbruck?

tirol.orf.at_2.3.2017
Liste Fritz: Vergnügungssteuer abschaffen

TT online, 26.1.2017
Vergnügungssteuer: "Ist leises Fingerschnalzen noch erlaubt?"

TT online, 23.1.2017
"Man muss ja Angst haben, dass die Leute tanzen"

Krone online, 21.1.2017
Forderung der SPÖ. Steuern für Spielhöllen drastisch erhöhen

TT online, 18.1.2017
Weekender sperrt zu: Wo sich das Vergnügen aufhört

TT online, 14.1.2017
Weekender Club schließt: Ende der Achterbahnfahrt